Mannheims Zukunft

Mannheims Zukunft


Die AG Ast arbeitet an der Zukunft Mannheims. Eine Bewerbung Mannheims als europäische Kulturhauptstadt 2020 sowie der Struktur- und Bevölkerungswandel verlangen Visionen für die Stadtentwicklung. Die AG Ast wird direkt am Rande des Hafenbeckens in Jungbusch Vorschläge erarbeiten, Geländeuntersuchungen durchführen, eine Forschungsstation einrichten und mit ersten Realisationen beginnen. Die Arbeitsgemeinschaft für Stadtentwicklung und Stadtforschung verhandelt die Vorschläge und Utopien mit den AnwohnerInnen des Jungbuschviertels und allen Interessierten. Der Infopavillon am Verbindungskanal mit Blick aufs Linke Ufer wird ab dem 7. September zentraler Ort für Bürgerinformation und Austausch. Die Projektentwicklung kann täglich eingesehen und verhandelt werden.

Ag Ast. Wir setzen Maßstäbe

Am Dienstag, den 22. August 2011 um 16 Uhr hat Jan Engels (AG AST) unmittelbar neben der Teufelsbrücke einen Grundstein betoniert, der im Laufe des Projekts mit Hilfe von Tauchern seinen Platz im Verbindungskanal finden wird und den geplanten Neubau des Tuna-Centers Mannheim 2020 fundamentiert. Ein sicheres Fundament für die Zukunft?

Seit dem 1. September finden Sie einen Infopavillon an eben dieser Stelle. Ab dem 7. September ist das Büro täglich von 13:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Kann hier eine fruchtbare Ausgangsbasis für gemeinsame Lösungen entstehen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s